Meine Whiskysammlung


Guter Single Malt Whisky ist für mich Genuss, Kultur und Entspannung. Hirnloser Alkoholkonsum ist kein Genuss sondern schadet Geldbeutel und Gesundheit. Also lieber ein paar Dram weniger aber dafür nur hochwertigen Whisky genießen. Sammeln bedeutet übrigens nicht, dass die Flaschen Zeit ihres Lebens im Regal stehen, früher oder später werden sie ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt. Neben Glenlivet und Caol Ila genieße ich gerne auch mal einen Cognac oder Rum.

.

Warum ausgerechnet Glenlivet?

Glenlivet war mein erster Lieblingswhisky und daran hat sich bis heute nichs geändert - außer dass viele andere Brände zu meiner Sammlung hinzugekommen sind, die ich ebenso schätze. Inzwischen ist aus der "Glenlivetsammlung" eher eine kleine Sammlung hochwertiger Spirituosen geworden.

Glenlivet ist aus meiner Sicht eine oft unterschätzte Brennerei. Die Malts sind selten spektakulär, aber immer fein abgestimmt und ausgewogen. In Zeiten des "Islay Hypes" sind die Aromen vielen Malt Liebhabern vielleicht etwas zu verhalten, aber wenn man sich auf die feineren Nuancen einlassen will und kann, dann bietet einem Glenlivet ein beeindruckende Bandbreite feinster Brände von sehr hoher Qualität. Für mich ist Glenlivet ein klassischer Malt, der nicht von zu viel Sherry oder Rauch überlagert wird. Vorwiegend werden Ex-Sherry und Ex-Bourbon- Fässer für Glenlivet Abfüllungen gemischt, was zu einem sehr ausgewogenen und aromatischen Malt führt. Ab und zu mag auch kräftig- rauchige Malts sehr gerne, dann bevorzuge ich Caol Ila. Eine allgemeine Erklärung zur Qualität, oder besser zur Wertschätzung von Abfüllungen finden Sie hier.



Die Destillerie

Die Brennerei wurde als erste legale Brennerei nach 1823 dem "Act of Excise" von George Smith gegründet, womit sich die Familie den Unmut der gesamten Gegend auf sich zog, da das illegale Brennen von Whisky eine lange Tradition in dieser Gegend hatte. Durch das neue Recht verschwanden jedoch innerhalb von zehn Jahren die illegalen Brennereien fast vollständig, auch wenn George Smith von seinen Kollegen massiv unter Druck gesetzt wurde und der Legende nach nur noch mit einem Paar Pistolen bewaffnet auf Reisen ging. Die derzeitige Brennerei wurde 1858 errichtet. Im Jahre 1880 erwarben die Smiths das Exklusivrecht für den Namen "The Glenlivet".


Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt aus dem Josie's Well. Die Destillerie verfügt über einen Maischbottich und acht Gärbottiche. Destilliert wird in vier "wash stills" und vier "spirit stills", die durch Dampf erhitzt werden. Glenlivet gilt als eher weich und mild im Geschmack, was auch an den realtiv hohen Brennblasen liegt.

Kontakt

Natürlich freue ich mich über den Austausch mit anderen Liebhabern von Single Malt Whisky:

Stefan Hager, stefan@glenlivetsammlung.de



Mein Keller

Wohl jeder Wein- oder Whiskyliebhaber träumt von einem eigenen kleinen Lagerkeller. So hab auch ich mir auf wenig Platz einen Keller für rund 150 Flaschen Wein und ca. 120 Flaschen Whisky eingerichtet. Das ist aus meiner Sicht eine vernünftige Größe - sofern man nicht Weine bunkert, die Jahrzehnte der Reife benötigen. So hat man immer trinkreife Weine und ausreichend Whisky vorrätig ohne gleich den Überblick zu verlieren und Geld ohne Ende investieren zu müssen.



Das ist der Regalteil mit den Whiskys. Der größte Teil davon sind Glenlivet Abfüllungen.